media V-Award 2019

„and the winner is …“

Große Auszeichnung für eine bayerische Wissenschaftspublikation: Der zum ersten Mal ausgelobte mediaV-Award – in der Kategorie „Sonderpublikation-Print“ – ging am 1. April 2019 an das Buch „Wildtier Monitoring Bayern / Band IV“, das der Dachauer Grafik-Designer Mike Berwanger von der Agentur Tausendblauwerk gestaltet hatte.

Großer Bahnhof im Gloria-Theater in Köln: Zum ersten Mal verlieh das Verbände Forum den Kommunikationspreis mediaV-Award, mit dem herausragende Kommunikationsprojekte von Verbänden und Organisationen geehrt werden. Dabei reichten die sieben Preis-Kategorien von „Beste Titelseite“ bis „Beste crossmediale Kampagne“, von „Beste Website“ bis „Bestes Storytelling“. Dazu kamen noch zwei Sonderpreise in den Kategorien „Tolle Leistung bei kleinem Budget“ und „Mutiges digitales Projekt“.

Um 18:30 Uhr eröffnete Wolfgang Lietzau, Herausgeber des „Verbändereports“ die Preisverleihung und freute sich, elf Preise vergeben zu können. Es begann gleich mit dem Preis für die „Beste Sonderpublikation Print“. Nominiert waren: „puls – Das Magazin der KVBB“, „WhatsApp Faktencheck Kunststoffverpackungen“, „Wildtier Monitoring Bayern (Band 4)“, „Geschäftsbericht 2017 Humanistischer Verband Berlin-Brandenburg KdöR“ und „Grenzenlose Bildung – Jahresbericht 2017/18 der Deutsche Telekom Stiftung“. Und da gab es auch gleich die erste Überraschung: Da die Themen und die Aufmachungen so diametral auseinanderlagen, hatte sich die elfköpfige Jury durchgerungen gleich zwei Preise zu vergeben: Für den Humanistischen Verband und für das Wildtier Monitoring Bayern. Ausgezeichnet wurde dabei sowohl die wissenschaftliche Tiefe des 340-Seiten starken Bandes als auch die außergewöhnlich ansprechende Aufmachung und klare Gestaltung des Buches. So konnten BJV-Geschäftsführer Dr. Joachim Reddemann als Herausgeber und Regina Gerecht als Redakteurin für den Landesjagdverband sowie Mike Berwanger (Agentur Tausendblauwerk), der den Band gestaltet hatte, Urkunde und Trophäe in Empfang nehmen. Für den Dachauer Designer ist das bereits die dritte hochrangige Auszeichnung in seiner Karriere.

Mehr zu allen Preisen finden Sie unter: www.media-v-award.de/preistraeger/

 

***

Ausstellung der AtelierGruppe36a

im Rahmen der HaimhauserART 2018

14. – 16. September 2018

Dorfstraße 36a  |  85778 Haimhausen

14. September: Rundgang ab 19 Uhr
15. September: 15 bis 20 Uhr  |  18 Uhr Musikprogramm (siehe unten)
16. Septmeber: 12 bis 18 Uhr

Die Künstler*innen:

Michele Bernardi  |  Mike Berwanger  |  Anette von Strykowski

   

(„Brennpunkt“ | Eisen, 2016)    („Fosbal“  |  Sand auf Platte, 2016)    („o.T.“  |  Eitempera, 2008)

Zusatzprogramm

Am Samstag, 18 Uhr, spielen „Die Schönen und das Biest“   |  MusikKabarett Eintritt frei

Seit acht Jahren sind sie nun schon unterwegs und bringen ihre schrillbunten Lieder unter die Leute. Zwischen knalliger Gesellschaftskritik und zornigem Nonsens bewegen sich die Songs des Pianisten Kai Kühnel und des Bassisten Mike Berwanger. Verständlich vorgetragen und in scharfem Gesang zelebriert werden die Worte von der Sängerin Renate Jatzeck. Christoph Stangl hält die Truppe als Schlagwerker zusammen.

Die „SchönenBiester“ sind Träger des „Deutscher Rock & Pop Preis 2013“ in der Sparte „Bestes Alternative-Album“.

Eigentlich gibt es keine Themen, die den vier Dachauern zu heikel wären. Sie watschen korrupte Banker genauso ab wie die Gier der Leute nach Schnäppchen und schnellem Geld. Sie lästern über körperliche Defizite, geistige Trägheit und alltäglichem Wahn. Sie singen von Lust, Tod, Schleim und Blödheit. Und natürlich auch über Mitbürgerinnen, die glauben ihr Heil im Nationalismus finden zu müssen.